Impuls


Warum in einer Lebensgemeinschaft leben, lernen und arbeiten?

Die Lebensgemeinschaft wurde aus dem Bedürfnis gegründet, Formen des menschlichen Zusammenlebens und -arbeitens zu entwickeln, deren Antrieb nicht persönliche Gewinnsucht ist. Wo auch Menschen ihren Platz finden, die sonst ausgegrenzt wären. Wo gleichzeitig eine gemeinsame und individuelle Entwicklung möglich ist.

 

Die individuellen Fähigkeiten und sozialen Formen, die es dafür zu entwickeln gilt, werden im Umgang und im Vertrauen von Mensch zu Mensch erlernt.

Dies geschieht...

  • im Geistesleben - durch individuelle Schulung und spirituelle Gemeinsamkeiten
  • im Rechtsleben - durch kollegiale Formen der Verantwortung
  • im Wirtschaftsleben – durch gemeinsames Wirtschaften: Umgang mit Geld, Autos, Gebäuden, Grund und Boden

Diese Aufgaben werden im Zusammenleben mit Seelenpflege-bedürftigen Menschen wahrgenommen. Die Aufgaben gliedern sich in den Sozialbereich, die Landwirtschaft und den Wirtschaftsbereich.

 

Eine berufsunabhängige Weiterbildung bietet die Möglichkeit, in diese Formen des Zusammenlebens einzusteigen und sie für sich selbst zu prüfen. Die Lebensgemeinschaft wirkt länderübergreifend in Deutschland und in der Schweiz.

 

Zur Lebensgemeinschaft gehören Menschen aller Altersgruppen und aus verschiedenen Ländern und Berufen, dazu Betreute, die in der Lebensgemeinschaft mitleben.