Aufgaben


Die Tätigkeitsbereiche der Lebensgemeinschaft an den verschiedenen Orten werden als Beitrag und Dienst für eine natur- und geistgemässe Entwickelung von Erde, Pflanze, Tier und Mensch verstanden.

 

Sozialbereich

  • Wie kann das Leben so gestaltet werden, dass auch die schwächsten Menschen getragen werden können und nicht ausgegliedert werden müssen?

Das Zusammenleben und -arbeiten in der Lebensgemeinschaft geschieht in Gemeinsamkeit mit Menschen, die auf Grund verschiedenartiger Behinderungen den Belastungen des Lebens in der Gesellschaft nicht gewachsen sind, aber mit ihren Gaben und oftmals besonderen sozialen Fähigkeiten gleichermassen ein wesentliches Glied der Gemeinschaft bilden. Das Zusammenleben fördert die individuelle und gemeinsame Entwicklung durch das Bemühen, dass jeder sein Schicksal verwirklichen kann.


Dadurch ist der Alltag geprägt von mannigfaltigen kleineren oder größeren Erlebnissen zusammen mit den Betreuten. Mögen sie freudvoll, humorvoll oder auch schwierig sein, sie sind alle kleine Bausteine auf einem gemeinsamen Weg. Sei es bei praktischen Aufgaben, beim Künstlerischen Arbeiten - überall kann erfahren werden, dass gerade diese Menschen, die oftmals bereits von Geburt aus sehr schwer in ihrer Entwicklung gestört sind, im wahrsten Sinne des Wortes Helfer sind. Es liegt an uns, dieses zu bemerken und ihnen den nötigen inneren Halt und gleichzeitig grösstmöglichen Freiraum zu vermitteln, so dass sie auf ihre Weise einen Beitrag für das soziale Zusammenleben leisten können.

 

Landwirtschaft

  • Wie kann verantwortungsvoll mit dem Lebendigen, den Gütern der Natur im Zusammenklang von Erde, Pflanze, Tier und Mensch umgegangen werden?

Am Freiheithof wird die Landwirtschaft bzw. der Garten nach biologisch-dynamischer Wirtschaftsweise geführt. Dies ermöglicht einen Dienst an der Erde und eine Entwicklungspflege der Naturreiche als Grundlage des menschlichen Lebens.


Im Zusammenwirken der Elemente Erde, Wasser, Luft, Licht und Wärme leben Pflanzen und Tiere. Der Landwirt arbeitet mit diesen Elementar-Kräften, auch einbeziehend die kosmischen Rhythmen von Sonne, Mond und Sternen. Die biologisch-dynamische Landwirtschaft verwendet die von Rudolf Steiner gegebenen Präparate als Heilpflanzenzusätze, (Kamille, Löwenzahn, Schafgabe, Eichenrinde, Brennnessel und Baldrian) zur Lenkung und Verlebendigung der Dünger: Umsatzprozesse in Mist, Kompost und Jauche.

 

Wirtschaftsbereich

  • Wodurch erfüllen wir heute, in der arbeitsteiligen Welt, unsere materiellen Bedürfnisse?

Um als Lebensgemeinschaft in die Gesamtheit der wirtschaftenden Menschen vollumfänglich einbezogen zu sein, ist es von Bedeutung, dass wir nicht nur als Verbraucher in diesem Gefüge darinnen stehen, sondern auch als Produzierende. Dafür besteht in der Lebensgemeinschaft die Initiative sich am Wirtschaftsleben zu beteiligen durch die Solnar GmbH.